Intensivkinder – unser guter Zweck

„Unsere Kinder sind nicht nur krank. Sie sind etwas Besonderes!“ Das ist Ariane Oeing, Vorsitzende der Regionalgruppe „INTENSIVkinder zuhause e.V.“ wichtig. Celine, die neunjährige Tochter von Ariane Oeing ist von Geburt an auf intensivmedizinische Betreuung angewiesen. Celine wird beatmet und durch eine Magensonde ernährt. Sie kann nur wenige Laute artikulieren und sich nicht allein fortbewegen. Aber sie liebt, genauso wie andere Kinder auch, Pferde.

Eine Intensivstation im Pferdestall?

„Geht nicht“ gibt es nicht für Ariane Oeing – und auch nicht für Barbara Lau. Barbara Lau ist Leiterin des Therapiezentrums „Hof Feuler“ in Marl. Die beiden Frauen machen das Unmöglich möglich: Acht Intensivkinder zusammen mit ihren Geschwistern, Eltern und Pflegepersonal feiern auf dem Hof Feuler ihr Sommerfest; selbstverständlich mit Reiten. Der Tag wird für alle ein unvergessliches Erlebnis. Für die Kinder, die intensivmedizinisch betreut werden, aber auch für ihre Eltern und Geschwister. Für eine Zeit lang dürfen sie alle Sorgen, Ängste und Anstrengungen vergessen. Kaffe trinken, Gespräche führen, Pferde streicheln, sich die Sonne ins Gesicht scheinen lassen – für die meisten Menschen eine Selbstverständlichkeit. Für die „Intensivkinder“ und ihre Angehörigen ein ganz besonderes Geschenk. Ariane Oeing streicht ihrer Tochter über den Kopf. „Die Ärzte haben Celine nur eine geringe Lebenserwartung zugesprochen. Sie ist mittlerweile neun, also schon viel älter als wir je zu hoffen gewagt haben. Jeder Tag mit ihr ist ein Geschenk. Und wenn sie sich freut, sind auch wir froh.“ Schön, wenn Pferde dazu beitragen können. Ein besonderer Tag für besondere Kinder!

Jeder Euro, der Benefizveranstaltung „Super! – Pferd macht´s möglich“ eingenommen wird, ermöglicht das Sommerfest 2011 für intensivmedizinisch betreute Kinder.

 

 

Einen Kommentar schreiben: